„Ist das ein Meeresrauschen?“

„Für mich klingt es wie der Dschungel.“

„Nein! Das sind eindeutig Walstimmen!“

08.05 Uhr an der LFS nach dem Schulgong. Heute ertönt kein Lied im klassischen Sinne, sondern ein Lied der Natur: Walgesänge und Meeresrauschen.

Kontrastiert werden diese Naturgeräusche mit einem Film, der über die Leinwand in der Halle zu sehen ist: Der AK Nachhaltigkeit zeigt, wie eine Surferin im Meer auf ihrem Surfbrett unterwegs ist. Man würde die blaue Weite des Meeres und weiße Schaumkronen erwarten. Stattdessen bahnt die Surferin sich ihren Weg durch Plastikmüll. Und mitten in der Halle der LFS: ein Plexiglas-Container, der mahnend unsere gesammelten Müll-Reste zeigt.

Wie kann man da noch den biblischen Satz „Macht euch die Erde untertan“ (Gen 1,28) missverstehen! Genau das war heute das Thema des durch die Klasse 8c (mit ESB) vorbereiteten Gottesdienstes der Stufe 8. Nach Franziskus, so der Schulseelsorger Burkhard Hofer, könne der Satz nur noch verstanden werden als „Macht euch der Erde untertan.“ Uns komme in der Nachahmung Jesu eine dienende Rolle zu: „Wir stehen nicht über den anderen Kreaturen der Schöpfung, sind also nicht die ‚Krone der Schöpfung‘, sondern haben einen gleichen Platz neben ihnen. (…) Jesus hatte einen achtsamen Blick auf den Menschen, ja auf seine ganze Umwelt. Wenn wir unsere Welt retten wollen, müssen wir – jede und jeder von uns – in dieser Achtsamkeit leben und handeln (…). Ab sofort!“ (HOF)

Konkret zu werden und Plastik und anderen Müll zu vermeiden, hat sich diese Woche auch die Cafeteria auf die Fahnen geschrieben. Tritt man dieser Tage in die Cafeteria hinein, leuchten einem grüne und rote Äpfel, orange frisch geschälte Möhren, gelbe Bananen und Birnen entgegen. Die Natur braucht keine Verpackung! Und auch die Backwaren werden diese Woche bewusst ohne Papiertüten verkauft. Auf den Verkauf der in Plastik verpackten Schokoriegel verzichtet die Cafeteria. Die Schülerinnen und Schüler stört das offensichtlich nicht, denn nach der zweiten großen Pause ist die Theke fast leergefegt! Auch in Zukunft soll das Thema Nachhaltigkeit und Müllvermeidung in der Cafeteria eine Rolle spielen.