Menschgewordener Gott,

wir stehen am Beginn eines neuen Jahres, für das wir deinen reichen Segen erbitten.
Das vergangene Jahr hat uns durch Corona viel abverlangt.
Und auch im neuen Jahr ist die Pandemie noch nicht eingedämmt.
Vor uns liegen weitere Wochen, in denen Solidarität und Nächstenliebe,
Durchhaltevermögen und Flexibilität nötig und wichtig sind.
Auch wenn wir unser Leben derzeit eher eingeschränkt erfahren,
dürfen wir auf ein Leben in Fülle hoffen, das du uns zugesagt hast.
Lass uns darauf vertrauen, dass du alles zum Guten wendest.
Die Zeichen des Heils, das du uns verheißt, sind stärker
als die Zahlen des Unheils, die wir täglich den Medien entnehmen.
Lass uns daher zuversichtlich sein,
damit wir die Freude an unserem Leben und an unserer Arbeit nicht verlieren.
So segne uns und unsere Familien,
dass wir zusammenhalten und füreinander da sind;
segne unsere Schülerinnen und Schüler,
dass sie auch im Lernen auf Distanz Rücksichtnahme, Nähe und Erfolg spüren;
segne unsere Eltern,
dass sie den Spagat schaffen
zwischen den Anforderungen im Beruf und in der Erziehung und Betreuung ihrer Kinder;
segne unsere Lehrerinnen und Lehrer,
dass sie die Herausforderungen meistern, die das Lehren auf Distanz mit sich bringt;
segne unsere Schulgemeinschaft,
dass wir in dieser Zeit einander nicht mit überfordernden Erwartungen begegnen,
sondern in deinem Geist solidarisch und tolerant miteinander umgehen.

Segne du, menschgewordener Gott, das neue Jahr 2021.
Schenke uns und allen Menschen Gesundheit, Zuversicht und Gottvertrauen.

Das gewähre uns allen der uns treu liebende und immer begleitende Gott:
der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.

(Text und Bild: Burkhard Hofer)