business@school – eine Idee macht Schule

business@school ist die Bildungsinitiative der internationalen Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG) und schlägt seit über 20 Jahren eine Brücke zwischen Wirtschaft und Schule. Rund 1.500 SchülerInnen nutzen jedes Jahr die Gelegenheit, in enger Zusammenarbeit mit LehrerInnen und Wirtschafts­vertreterInnen zehn Monate lang praxisnah Wirtschaftswissen und Schlüssel­qualifikationen für ihr späteres Leben zu erwerben. 1998 an zwei Schulen in Deutschland gemeinsam mit LehrerInnen entwickelt und gestartet, beteiligen sich inzwischen jährlich rund 90 Gymnasien aus Deutschland, Österreich, Italien, der Schweiz und den USA an business@school.

Die Liebfrauenschule nimmt seit 2003 an dieser Bildungsinitiative teil. Business@school wird an der LFS in der Oberstufe (Jgst. 11) als Projektkurs und als Sozialwissenschaften-Zusatzkurs angeboten. Die Kurse werden benotet und können somit auch in die Abiturwertung eingehen.

In drei Phasen lernen Schülerinnen und Schüler in Teams praxisorientiert die Grundlagen der Betriebswirtschaft kennen.

  • Phase I: Analyse eines Großunternehmens mit Fokus auf Unternehmensstruktur, Markt und Wettbewerb
  • Phase II: Analyse eines Kleinunternehmens aus dem Umfeld der Schule mit Fokus auf Strategie und Positionierung
  • Phase III: Entwicklung einer eigenen Geschäftsidee inklusive Businessplan

Die Ergebnisse aller drei Phasen stellen die Schülerteams bei schulinternen Entscheiden vor. Mit ihrer Geschäftsidee treten die Schulsieger zudem bei Landesentscheiden an, deren Sieger am Deutschlandfinale teilnehmen. Dort zeichnet eine Fachjury aus namhaften Wirtschaftsvertretern die besten Geschäftsideen aus.

Durch die Teilnahme an business@school erhalten Schülerinnen und Schüler ein besseres Verständnis für unternehmerische Perspektiven und wirtschaftliche Zusammenhänge. Zudem erwerben sie Schlüsselqualifikationen wie Teamfähigkeit, Zeitmanagement sowie souveränes Präsentieren vor großen Gruppen.

Die Ergebnisse der Liebfrauenschule bei business@school können sich mit zwei Bundesfinalsiegen sehen lassen. Fünf unserer Schülerteams haben sich in den vergangenen Jahren mit ihren Geschäftsideen über das NRW-Finale für das Bundesfinale in München qualifiziert und folgende Platzierungen und Preise erreicht:

  • 2010: 3. Platz
  • 2014: 1. Platz
  • 2015: 1. Platz sowie Digitalpreis für bundesweit beste digitale Geschäftsidee
  • 2019: 3. Platz
  • 2020: Social-Entrepreneur-Preis
  • 2021: 2. Platz
business_at_school
  • „Klang meines Körpers“

    Vor den Herbstferien haben alle unserer 7. und 8. Klassen an dem prämierten, interaktiven Präventionsprojekt „Klang meines Körpers“ zum Thema Jugendidentität und Essstörung teilgenommen. In der Wanderausstellung erhielten die Jugendlichen Informationen über Krankheiten, wie z.B. Magersucht und Bulimie und wurden außerdem für Themen sensibilisiert, die eng mit Essstörungen verknüpft sind (Autonomie, Einsamkeit, Schönheitsideal, Perfektion etc.). In sehr persönlichen Bildern, Texten […]

     
  •  
  • Cambridge Exams: hervorragend!

    Nach einem Jahr zusätzlichen Unterrichts und intensiven Übens und einer mehrstündigen schriftlichen und einer mündlichen Prüfung war es am 29. September endlich so weit: 23 unserer Schülerinnen und Schüler der Stufe Q1 sowie eine Schülerin der Stufe EF und ein Schüler unserer Nachbarschule APG konnten ihre Zertifikate über die bestandene Cambridge English: Advanced (CAE) Prüfung in Empfang nehmen, die ihnen […]

     
  •  
  • Studienfahrt nach Kopenhagen

    Eigentlich hatten wir anders geplant….Zwei Leistungskurse Englisch und ein Leistungskurs Geschichte wollten sich für ihre Abschlussfahrt gemeinsam auf den Weg machen und so war die Entscheidung für eine Studienreise nach London sehr naheliegend. Schließlich kam es aber doch anders und wir mussten – durch die Pandemie bedingt – kurzfristig noch einmal neu planen.Zum Glück für uns stand die weitgehende Öffnung […]

     
  •  
  • Die 6a wird kreativ!

    … und verbrachte ihren Klassentag nicht nur auf der Bowling-Bahn und im Stadtwald, sondern insbesondere mit der Produktion selbst designter Turnbeutel. Aber seht selbst! PS: Auch die (Klassen-)Lehrer durften ran: Frau Bröcker und Herr Jätzel entdeckten ganz neue Talente!

     
  •  
  • Aus Atlanten werden Bänke

    Wie bitte? Wie soll das denn gehen? Ganz einfach: An der Liebfrauenschule in Köln gibt es eine Upcycling-AG, betreut von Frau Hoyos. Diese rettet eine größere Zahl von ausgedienten Erdkunde-Atlanten vor dem direkten Weg in den Container. Denn aus den Seiten der Atlanten lassen sich wunderhübsche Briefumschläge „handmade with love“ herstellen. Diese Briefsets werden dann mit einem schönen Erlös in […]

     
  •  
  • Elternbrief der Schulleitung zu den Herbstferien

    Die Schuleitung richtet sich an Sie, liebe Eltern, mit Informationen zum aktuellen Schulleben und zum weiteren Prozedere nach den Ferien.

     
  •  
  • Studienfahrt der Jgst. Q2

    In der letzten Woche vor den Herbstferien standen für die Schülerinnen und Schüler der Jgst. Q2 die Studienfahrten an. Ziele: Crikvenica (Kroatien) Wien (Österreich) Brüssel/ Paris (Belgien/ Frankreich) Kopenhagen (Dänemark)

     
  •  
  • Wie lesen Profis Geschäftsberichte? – Expertenvortrag des Vorstands der Volksbank Köln Bonn

    In der letzten Kurswoche vor den Herbstferien besuchte Christian Gervais, Vorstandsmitglied der Volksbank Köln Bonn die Liebfrauenschule für einen Expertenvortrag darüber, wie man als Bankvorstand an Geschäftsberichte von börsennotierten Unternehmen herangeht und diese kritisch analysiert. Für den B@S-Kurs war dieser „Gastdozent“ ein erstes Highlight im Projektjahr. B@S (business@school) ist die Bildungsinitiative der internationalen Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG) und schlägt […]

     
  •  
  • Roll over Beethoven (Video)

    Ein Gruß der Big Band aus dem (verhinderten) Beethoven-Jahr 2020 ins neue Schuljahr 21/22

     
  •  
  • Müll im Grünen

    „Sehr viel Müll habe ich auf dem Weg zur Schule nicht gesehen. Hoffentlich finden die SchülerInnen überhaupt genug.“ So lautete die Vermutung der Klassenlehrerin der 9b, bevor diese ihre Aktion startete. Und wie man sieht, hat die Klasse mehr als „genug“ gefunden. Und das in nur einer Schulstunde! Dabei sollte man eigentlich davon ausgehen, dass gerade die Grünanlagen rund um […]

     
  •