Mit ihrer Geschäftsidee „NearBuy“, einer Onlineplattform zum Einkauf beim lokalen Einzelhandel, erreichten eine Schülerin und drei Schüler der Q1 (Jgst. 11) den dritten Platz beim diesjährigen Bundesfinale business@school am 24. Juni in München. „Wenn man bestimmte Sneakers kaufen will, in der Farbe Grau, Größe 43, dann geht das am leichtesten über das Internet. Darunter leidet der lokale Einzelhandel. Und genau das wollen wir ändern“, verkünden Thomas Eckart (17), Michelle Iser (17), Teamsprecher Fabio Jain (17) und Maximilian Salewski (17). Mit „NearBuy“ können Kunden von zu Hause aus überprüfen, welche Geschäfte in ihrer Nähe das gesuchte Produkt führen, und die verschiedenen Angebote miteinander vergleichen. Diese Vision und die Ambition, den lokalen Einzelhandel zu unterstützen, imponierten der Jury.

Zu den Mitgliedern der Jury zählten:

  • Dorothea von Boxberg, Vorstand Produkt und Vertrieb, Lufthansa Cargo AG
  • Dr. Christian Bruch, Mitglied des Vorstands, Linde AG
  • Dr. Andreas Dinger, Senior Partner and Managing Director, Boston Consulting Group
  • Sabine Eckhardt, Advisor und ehemaliger Vorstand, ProSiebenSat.1 Media SE
  • Corinna Schittenhelm, Vorstand Personal und Arbeitsdirektorin, Schaeffler AG
  • Jens Uhlendorf, Partner, Hogan Lovells International LLP
  • Ute Wolf, Mitglied des Vorstands, CFO, Evonik Industries AG

Die Siegerteams können sich über tolle Erlebnispreise freuen: Unser LFS-Team besucht auf Einladung der Evonik Industries AG ein Heimspiel von Borussia Dortmund inklusive Stadionführung im Signal Iduna Park. 

Das Siegerteam wurde geehrt von Frau Wolf, Vorstand Evonik Industries

Die Liebfrauenschule nimmt seit 2003 an business@school teil. Und die bisherigen Ergebnisse können sich mit zwei Bundesfinalsiegen sehen lassen. Drei unserer Schülerteams haben sich in den vergangenen Jahren mit ihren Geschäftsideen über das NRW-Finale für das Bundesfinale in München qualifiziert und jetzt kommt noch ein weiterer dritter Platz hinzu:

Bundesfinale München

      2010:  3. Platz 

      2014:  1. Platz 

      2015:  1. Platz 

      2019:  3. Platz 

Mehr als 1.500 Schüler von 90 Gymnasien tauchen in die Wirtschaft ein
Im Schuljahr 2018/2019 beteiligten sich erneut rund 1.500 Schülerinnen und Schüler von 90 Schulen an business@school. Digitale Geschäftsmodelle, Bilanzen und nachhaltige Wachstumsstrategien – diese Themen standen für die fünfzehn- bis achtzehnjährigen Schülerinnen und Schüler in den vergangenen zehn Monaten auf dem Stundenplan. Als Höhepunkt des Projektjahrs haben die Jugendlichen in den letzten Wochen ihre eigenen Unternehmerqualitäten getestet: In Teams haben sie Geschäftsideen und Businesspläne entwickelt. Unterstützung erhielten sie von ihren rund 200 Lehrern sowie über 500 Betreuern von über 20 namhaften Wirtschaftsunternehmen und von BCG.