Die Schulband der LFS wollte nach den Osterferien eigentlich voller Elan die Probenarbeit im frisch renovierten Bandraum aufnehmen. Nachdem klar war, dass es in diesem Schuljahr keine Möglichkeiten für gemeinsames Musizieren in der Schule geben würde, beschlossen die Bandmitglieder, über das Internet zusammenzuarbeiten. Jedes Bandmitglied hat seinen Part Zuhause geübt und aufgenommen. Herr Offermann hat alle Spuren zusammengefügt.

Dabei ist eine Coverversion eines bekannten kölschen Songs herausgekommen, der in die aktuelle Zeit passt und Mut macht, nach Vorne zu blicken.

Wir grüßen hiermit alle Mitglieder unserer Schulgemeinschaft und freuen uns auf unser Wiedersehen!

Hier gibt’s den Song zum Anhören! (klicken)

Natürlich ist das gemeinsame Live-Musizieren am Besten. Aber auf diese Art Musik zu machen, war eine sehr neue und lustige Erfahrung! Auch wenn die Stimmen/Instrumente nicht 100% passen und es noch in vielen Bereichen hapert, ist die Idee dennoch sehr schön. Wir hoffen, dass das Lied ermutigt und wir diese schwierige Zeit gemeinsam überwinden können.

Soo-Ah Youn, Q1 (Gesang)

In der Schulband von Zuhause aus zu spielen war eine neue, aber interessante Erfahrung.

Felix Mohné, Q1 (Klavier)

Für mich als Saxophonspieler war das digitale gemeinsame Musizieren eine neue Erfahrung, die Spaß gemacht hat und die Freude auf das Endprodukt noch mehr gesteigert hat. 

Maximilian Brisch, Q1 (Saxophon)

Wir haben bewiesen, dass es trotz räumlicher Abgrenzung möglich ist, intensiv an Musik zu arbeiten und die Einzelteile in einem Gesamtprodukt zu vereinen. Mir persönlich hat es viel Spaß gemacht. 

Robert Müller, Q1 (Gitarre)